RizVN Login

+ Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte! + 
NEUER ELTERNBRIEF VOM 25.11.2021
Ab dem 29.11.2021 können Eltern unserer Schüler*innen aus den Klassenstufen 1-5 und 7 und 8 nach schriftlicher Vorlage eines Antrages zur Befreiung vom Präsenzunterricht bei der SCHULLEITUNG entscheiden, ob das Lernen zuhause die bessere Alternative für Ihre Kinder ist. Diese sind nicht vom Unterricht befreit und müssen Unterrichtsinhalte von den Mitschülern und Fachlehrern EINHOLEN, um arbeiten zu können. Diese Anträge gelten mindestens für eine Woche.
Für Schüler*innen der Klassen 6/ 9 und 10 besteht weiterhin Präsenzpflicht!!! Die Ferien zum Jahreswechsel beginnen bereits am 20.12.2021.
Testungen werden an 3 Tage in der Woche durchgeführt. BITTE TESTEN SIE IHRE KINDER AM MONTAG/ MITTWOCH UND FREITAG!  DIE  MITGABE DER TESTSTREIFEN NICHT VERGESSEN. 
Es ist zwingend auf die Einhaltung aller Hygienregeln zu achten!!! 
Eltern sind im Rahmen ihrer Eigenverantwortung aufgefordert, bei Krankheitssymptomen der Kinder den Arzt aufzusuchen." Bitte melden Sie sich bei Krankmeldungen unbedingt telefonisch im Sekretariat der Schule, sind Geschwisterkinder und Kontaktpersonen an Covid 19 erkrankt, werden Absprachen notwendig!

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt zur Schule nur unter Einhaltung der 3G- Regeln und nach vorheriger Anmeldung im Sekretariat erfolgt.

Bitte bleiben Sie gesund!

Ines Gebauer - Oberschulrektorin

Weitere Corona- Formulare:
Bescheinigung Selbsttest mit Teststreifen
Testkonzept/Elterinfo, Testausgabe

 

 

 

Autor des Beitrags: Lilly Böckler, Joanna Sperlich, Jana Kvint

Persönliche Stärken erkunden - ein wichtiger Baustein zur Berufsorientierung an der Oberschule Herzberg

Mit dem Projekt „Potenzialanalyse“ beginnt der Prozess der beruflichen Orientierung in der Jahrgangsstufe 8. Es bietet eine Möglichkeit für uns Jugendliche, die eigenen Stärken, Interessen und Neigungen durch Eigenwahrnehmung zu erkunden und ein Feedback durch geschulte Beobachter eines Bildungsanbieters zu erhalten.
Am 03.11.2021 fand so eine Potentialanalyse für uns Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b der Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ in der Produktionsschule in Alt-Herzberg statt. Wir wurden in drei Teams GRÜN, GELB und BLAU eingeteilt. In den sechs Stunden hatten wir Zeit, verschiedene Aufgaben mit gegenseitiger Unterstützung zu lösen. Einige der Übungen hießen

Autor des Beitrags: Frau Fehse

Andreas beim Baumschnitt im Botanischen GartenViele kleine Schritte braucht es, um ein großes Ziel zu erreichen. Jeder weiß das, und beim Produktiven Lernen ist das natürlich auch nicht anders. Wenn in zwei Jahren der Abschluss „Erweiterte Berufsbildungsreife“ auf dem Abschlusszeugnis stehen soll, dann muss der Startschuss zum Schuljahresbeginn 2021/22 erfolgen.
Aus Herzberg, umliegenden Städten und Dörfern, aber auch zum Teil weit entfernten Orten unseres Elbe-Elster-Kreises fanden sich 13 Schüler und drei Schülerinnen an unserer Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ ein, um in das über viele Jahre bewährte Modell des Produktiven Lernens ab Klasse 9 einzusteigen. Sie begannen ihre vierwöchige Orientierungsphase damit, die unterschiedlichsten Anforderungen zunächst kennenzulernen, im weiteren Verlauf einige davon aber auch schon selbst auszuprobieren.
Die erste größere Herausforderung stellte dabei ohne Zweifel die Praxiswoche dar. Schaffe ich das?

Autor des Beitrags: Bitte den Beitragsautor eingeben

Wir, die Schülerinnnen und Schüler der Klasse 8b der Clajus-Schule Herzberg, hatten einen lehrreichen Biologie-Projekttag mit viel Spaß.
Sheyla erzählt:
„Zuerst haben wir ein tolles Experiment zum Thema Reinigung von Wasser durchgeführt. Dazu hatte unsere Bio-Lehrerin alles vorbereitet. Danach wanderten wir über den Elsterwall zum Klärwerk in Kaxdorf. Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Ich ging mit meiner Gruppe zuerst ins Klärwerk. Wisst ihr, wie es dort stinkt? Wir haben den Geruch sogar durch unseren Mundschutz wahrgenommen! Ich fand den Projekttag sehr interessant und habe viel über das Thema Abwasser und dessen Reingung gelernt.“
Die andere Gruppe hat mit der Schulsozialarbeiterin und unserer Klassenlehrerin coole Teamspiele durchgeführt. Fiona berichtet: „Mir haben alle Teamspiele viel Spaß gemacht. Kennt ihr das Spiel „Wo ist Klaus?“ Klaus war eine Klobürste. Man musste

Autor des Beitrags: Joanna Sperlich und Joel Schmidt

Der Start in die 8.Klasse hat uns sehr gut gefallen. Wir starteten mit einem Sitzkreis in der Aula. Jeder suchte sich von den in der Mitte liegenden Fotos eines aus, womit er sich identifizierte. Danach durften alle erzählen, warum dieses Bild zu einem passt, welche Gefühle oder schönstes Ferienerlebnis er damit verbindet. So konnten auch unsere drei Neuen gut im Klassenteam ankommen.

An den zwei Methodentagen unserer Schule hatte unsere Klassenlehrerin die Idee, uns mit der App „Actionbound“ in Teams auf eine Stadterkundung durch Herzberg zu schicken. Das hat riesigen Spaß gemacht! Unsere Aufgabe bestand darin, mit den geknipsten Fotos und gesammelten Informationen etwas zur Veranschaulichung herzustellen. Jeder hatte die Wahl zwischen einer Wegeskizze mit Sehenswürdigkeiten von Herzberg, Steckbrief oder Rätsel. Einige hatten richtig coole Ideen, z.B.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com