RizVN Login

GANZTAGSKONZEPT DER JOHANNES- CLAJUS-OBERSCHULE  2018/19

„Ganztagsangebote vertiefen Lern- und Förderangebote für möglichst viele Schülerinnen und Schüler und gewährleisten, dass attraktive Lern- und Lebensorte für junge Menschen entstehen und insbesondere in den dünn besiedelten ländlichen Regionen die Erreichbarkeit jugendkultureller Angebote gesichert werden. Ganztagsangebote sollen verstärkt die Ressourcen, die im Gemeinwesen vorhanden sind, für die Schülerinnen und Schüler nutzbar machen. Sie dienen einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“
(http://www.schulaemter.brandenburg.de)

Die Johannes- Clajus- Grund- und Oberschule  ist als geschlossene Ganztagsschule konzipiert. Damit trägt sie dem Bedürfnis vieler berufstätiger Eltern nach einer verlässlichen und qualifizierten Betreuung ihrer Kinder auch am Nachmittag Rechnung.

Unsere Ganztagsangebote sind für alle Schüler und Schüler der Sekundarstufe I verpflichtend und werden über ein individuelles Lerntagebuch von den Schülern selbständig beim Klassenlehrer abgerechnet. Für die Schüler unserer Grundschule erfolgt die Teilnahme auf freiwilliger Basis.

Unsere Oberschüler haben wöchentlich Arbeitsstunden beim Klassenlehrer, wo individuelle Gespräche eine Vorbereitung bzw. Auswertung der Wochenziele ermöglichen. Durch das Führen eines Schülertagebuchs (Logbuch) lernen die Schüler frühzeitig den gezielten Umgang mit Planungshilfen. Dies gibt ihnen die Möglichkeit, ihre schulischen Ziele abrechenbar zu präsentieren und ist sogleich Kommunikationsmittel zwischen Elternhaus- Kind und Schule.

Zweimal im Schuljahr führen wir ein Methodentraining zum Erlernen und Üben von Arbeits- und Lernmethoden durch, die ebenfalls in den Arbeitsstunden durch den Klassenleiter und seinem Stellvertreter Anwendung finden.

Im Mittagsband findet von Montag bis Donnerstag (13:15 bis 13:45 Uhr) jeder Schüler die Möglichkeit, eine Hausaufgabenbetreuung in Anspruch zu nehmen. Zusätzlich ist in dieser Zeit das Computerkabinett zur Erledigung von schulischen Aufgaben oder auch zur freizeitlichen Nutzung geöffnet.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 – 10 findet auch regulärer Unterricht in den Nachmittagsstunden statt. Dieser schließt sich um 13.50 Uhr an.

Im 14-tägigen Rhythmus werden für die Schüler der  7. und 8. Klassen im Rahmen von Kooperationen  eine Vielzahl von Arbeitsgemeinschaften angeboten. In diesem Schuljahr können wir wieder auf ein umfangreiches Angebot an Arbeitsgemeinschaften verweisen:

AG-Name Verantwortlicher Raum
Homepage Herr Stottmeyer 223
Astronomie Herr Knobloch Planetarium
Line Dance
Frau Mahling Aula
Querbeet Frau Stein 222
Sport Frau Schütze Turnhalle
Stadtführer Frau Jacobi und Frau Freiwald 133
Holz, Modellbau
Herr Jonas Eurotrain
Schach Herr Seigerschmidt 232
Nähen Frau Heinrich 129
Geocaching Frau Wagner 311
Feuerwehr Frau Strefling 205
Schützen Herr Heinze Schützenplatz
Kegeln Frau Bölke Kegelbahn
Handball Herr Teube, ab 2. HJ
Turnhalle
Upcycling Frau Schirrmeister 324

So haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in kleinen Gruppen individuelle Fähigkeiten und Neigungen zu erproben und zu entwickeln.
Drei gut ausgestattete Computerräume und eine Schülerbücherei stehen außerdem für individuelles Lernen zur Verfügung.
Unterricht, Freizeit- und Betreuungsangebote sowie zusätzliche Lern- und Fördermaßnahmen kennzeichnen somit unseren Ganztag.

 

In den Klassenstufen 9 und 10 liegt der Schwerpunkt des Ganztages im Bereich der individuellen und eigenverantwortlichen Berufsvorbereitung, da wir als „Schule mit ausgezeichneter Berufsorientierung“ den Schwerpunk in diesen Jahrgängen sehen.

Unser Projekt HELPING HANDS basiert auf der einfachen Idee, jungen Menschen ehrenamtliche Arbeit durch einen regelmäßigen Hilfseinsatz in sozialen Einrichtungen nahe zu bringen. Ganz nebenbei lernen sie dabei auch noch viel über Leben, Gesellschaft und Beruf.

Durch dieses Engagement unserer Schüler in sozialen Einrichtungen, und Jugendinstitutionen entsteht eine WIN- WIN- Situation für alle Beteiligten. Einerseits haben die sozialen Einrichtungen einen gesellschaftlichen Nutzen, andererseits trägt dieses Konzept zur Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler bei.

Die Schüler wählen sich, je nach beruflicher Orientierung, in eigener Regie einen
HELPING-HANDS-Platz.

Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Ganztag und der Steuergruppe wird am Schuljahresende das Ganztagskonzept für das laufende Schuljahr ausgewertet und überarbeitet, anschließend werden Rahmenrichtlinien für das neue Schuljahr abgesteckt.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com