RizVN Login

+ Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte! +  NEUE HINWEISE; GÜLTIG BIS 19.01.2022 !!!
Die Schulleitung und das Lehrerteam wünschen allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2022.
Für die Schülerlnnen der Jahrgangsstufen 6 der Primarstufe, 9 und 10 der Sekundarstufe1 gilt Präsenzpflicht. SchülerInnen der Jahrgangsstufen 1 bis 5 der Primarstufe, der Jahrgangsstufen 7 und 8 der weiterführenden Schulen können aufgrund einer entsprechenden Erklärung ihrer Sorgeberechtigten dem Präsenzunterricht fernbleiben.

1. Die Erklärung ist schriftlich, mit eigenhändiger Unterschrift aller sorgeberechtigten Elternteile, gegenüber der Schulleitung abzugeben; einer Begründung bedarf es nicht.

2. Die Erklärung ist mindestens für eine (Schul-)Woche abzugeben.

3. Das Fernbleiben wird als entschuldigtes Fehlen dokumentiert.

4. Die Schülerlinnen haben Lernaufgaben von ihren im Präsenzunterricht anwesenden Mitschülern einzuholen. Ein Anspruch auf Distanzunterricht besteht nicht.

5. Für die Zeit bis zum 19. Januar 2022 entscheidet die Schule nach pädagogischen Kriterien darüber, ob auf die Leistungsbewertung insbesondere in der Primar- und der Sekundarstufe 1 verzichtet wird, bei denen Schüler/innen vom Präsenzunterricht fernbleiben.

6. Die Zeit bis zum 19. Januar 2022 soll — aufgrund der Möglichkeit zum Fernbleiben vom Präsenzunterricht in bestimmten Jahrgangsstufen und der damit verbundenen heterogenen Anwesenheit der Schüler/innen - in den Klassen vorwiegend zum Üben und Wiederholen sowie zum Aufholen von Lernrückständen und zur Festigung von Lernstoff genutzt werden.

7. Während des Fernbleibens vom Präsenzunterricht von den Schüler/innen bearbeitete Aufgaben können von den Lehrkräften kommentiert werden, sie werden aber nicht bewertet.

Hinweis unserer Schule: Um die Bewertung des Schulhalbjahres sicherzustellen, sollten Sorgeberechtigte genau abwägen, ob eine Befreiung von der Präsenzpflicht sinnvoll ist.

Testkonzept: Testungen werden weiterhin an 3 Tagen in der Woche durchgeführt. BITTE TESTEN SIE IHRE KINDER AM MONTAG/ MITTWOCH UND FREITAG!  DIE  MITGABE DER TESTSTREIFEN NICHT VERGESSEN. 
Es ist zwingend auf die Einhaltung aller Hygienregeln zu achten!!! 
Eltern sind im Rahmen ihrer Eigenverantwortung aufgefordert, bei Krankheitssymptomen der Kinder den Arzt aufzusuchen."

Bitte melden Sie erkrankte SchülerInnen unbedingt telefonisch nach 7:30 Uhr im Sekretariat der Schule ab, sind Geschwisterkinder und Kontaktpersonen an Covid 19 erkrankt, werden Absprachen notwendig! Jede Covid- Erkrankung oder Quarantäneanordnung ist zu melden!

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt zur Schule nur unter Einhaltung der 3G- Regeln und nach vorheriger Anmeldung im Sekretariat erfolgt.

Bitte bleiben Sie gesund!

Ines Gebauer - Oberschulrektorin

Beachten Sie bitte auch die Elternbriefe des MBJS und die Formularbox auf unserer Homepage.

 

 

 

Autor des Beitrags: Lilly Böckler, Joanna Sperlich, Jana Kvint

Persönliche Stärken erkunden - ein wichtiger Baustein zur Berufsorientierung an der Oberschule Herzberg

Mit dem Projekt „Potenzialanalyse“ beginnt der Prozess der beruflichen Orientierung in der Jahrgangsstufe 8. Es bietet eine Möglichkeit für uns Jugendliche, die eigenen Stärken, Interessen und Neigungen durch Eigenwahrnehmung zu erkunden und ein Feedback durch geschulte Beobachter eines Bildungsanbieters zu erhalten.
Am 03.11.2021 fand so eine Potentialanalyse für uns Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b der Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ in der Produktionsschule in Alt-Herzberg statt. Wir wurden in drei Teams GRÜN, GELB und BLAU eingeteilt. In den sechs Stunden hatten wir Zeit, verschiedene Aufgaben mit gegenseitiger Unterstützung zu lösen. Einige der Übungen hießen

Stadtplanung, Seenotrettung, Traumberuf, Origami oder Auto der Zukunft.
Am Ende der Übungen stand oft eine Präsentation. Wir merkten sofort, wer die guten Redner unter uns sind.
Eine sehr interessante Aufgabe war „Verknotet“. Alle Mitglieder des Teams hielten während der ganzen Zeit mit einer Hand das Seil, in dem 7 Knoten waren, fest. Diese galt es zu lösen. Am besten funktionierte es, wenn ein Mitglied das Kommando übernahm und anwies, wer sich wann wo hindurch drehen musste, um alle Knoten zu lösen.
Der Abschluss des Tages mit dem „Eierfall“ hat uns auch sehr gefallen. Mit 25 Strohhalmen und 1,5m Tesafilm sollten wir ein rohes Ei so umhüllen, dass es bei einem Fall aus 2m Höhe heil bleibt.

Der Tag war insgesamt sehr schön. Wir haben viel über unsere Stärken und Kompetenzen gelernt.

Lilly Böckler, Joanna Sperlich, Jana Kvint

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com