RizVN Login

+ Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte! +  NEUE HINWEISE; GÜLTIG BIS 19.01.2022 !!!
Die Schulleitung und das Lehrerteam wünschen allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2022.
Für die Schülerlnnen der Jahrgangsstufen 6 der Primarstufe, 9 und 10 der Sekundarstufe1 gilt Präsenzpflicht. SchülerInnen der Jahrgangsstufen 1 bis 5 der Primarstufe, der Jahrgangsstufen 7 und 8 der weiterführenden Schulen können aufgrund einer entsprechenden Erklärung ihrer Sorgeberechtigten dem Präsenzunterricht fernbleiben.

1. Die Erklärung ist schriftlich, mit eigenhändiger Unterschrift aller sorgeberechtigten Elternteile, gegenüber der Schulleitung abzugeben; einer Begründung bedarf es nicht.

2. Die Erklärung ist mindestens für eine (Schul-)Woche abzugeben.

3. Das Fernbleiben wird als entschuldigtes Fehlen dokumentiert.

4. Die Schülerlinnen haben Lernaufgaben von ihren im Präsenzunterricht anwesenden Mitschülern einzuholen. Ein Anspruch auf Distanzunterricht besteht nicht.

5. Für die Zeit bis zum 19. Januar 2022 entscheidet die Schule nach pädagogischen Kriterien darüber, ob auf die Leistungsbewertung insbesondere in der Primar- und der Sekundarstufe 1 verzichtet wird, bei denen Schüler/innen vom Präsenzunterricht fernbleiben.

6. Die Zeit bis zum 19. Januar 2022 soll — aufgrund der Möglichkeit zum Fernbleiben vom Präsenzunterricht in bestimmten Jahrgangsstufen und der damit verbundenen heterogenen Anwesenheit der Schüler/innen - in den Klassen vorwiegend zum Üben und Wiederholen sowie zum Aufholen von Lernrückständen und zur Festigung von Lernstoff genutzt werden.

7. Während des Fernbleibens vom Präsenzunterricht von den Schüler/innen bearbeitete Aufgaben können von den Lehrkräften kommentiert werden, sie werden aber nicht bewertet.

Hinweis unserer Schule: Um die Bewertung des Schulhalbjahres sicherzustellen, sollten Sorgeberechtigte genau abwägen, ob eine Befreiung von der Präsenzpflicht sinnvoll ist.

Testkonzept: Testungen werden weiterhin an 3 Tagen in der Woche durchgeführt. BITTE TESTEN SIE IHRE KINDER AM MONTAG/ MITTWOCH UND FREITAG!  DIE  MITGABE DER TESTSTREIFEN NICHT VERGESSEN. 
Es ist zwingend auf die Einhaltung aller Hygienregeln zu achten!!! 
Eltern sind im Rahmen ihrer Eigenverantwortung aufgefordert, bei Krankheitssymptomen der Kinder den Arzt aufzusuchen."

Bitte melden Sie erkrankte SchülerInnen unbedingt telefonisch nach 7:30 Uhr im Sekretariat der Schule ab, sind Geschwisterkinder und Kontaktpersonen an Covid 19 erkrankt, werden Absprachen notwendig! Jede Covid- Erkrankung oder Quarantäneanordnung ist zu melden!

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt zur Schule nur unter Einhaltung der 3G- Regeln und nach vorheriger Anmeldung im Sekretariat erfolgt.

Bitte bleiben Sie gesund!

Ines Gebauer - Oberschulrektorin

Beachten Sie bitte auch die Elternbriefe des MBJS und die Formularbox auf unserer Homepage.

 

 

 

Autor des Beitrags: Frau Tumovec

Die Aktion „Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier!“ ist eine Citizen-Science-Aktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Plastik in der Umwelt“ und trägt zur Forschung über die Verbreitung von Makro- und Mikroplastik an und in deutschen Flüssen bei.
Interessierte Mitbürger können sich direkt in den Forschungsprozess einbringen. Mit wissenschaftlichen Methoden werden beispielsweise Makroplastikteile wie weggeworfene Verpackungen oder Plastikflaschen gesucht, gezählt und dokumentiert.Der Standort Herzberg direkt an der Elster bietet sich hierbei an.
Anstelle der sonst

in Klasse 9 üblichen Projekttage zum Schuljahresende hat sich in diesem Jahr der Wahlpflichtkurs Naturwissenschaften Klasse 9 der Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ in Herzberg des Themas angenommen. Bevor es in die Natur ging, bereiteten sich die Schüler theoretisch vor. Die Kenntnisse zur Geografie der Schwarzen Elster, der Elbe und den anderen großen deutschen Flüssen sowie Nahrungsketten von Flussbewohnern wurden aufgefrischt. Kosmetika wie Shampoo und Peelingcreme wurden auf Mikroplastik untersucht, die Bezeichnungen PEG, PET, PPG, AC u.v.m. bei den Inhaltsstoffen weisen darauf hin. Die Messung der Strömungsgeschwindigkeit der Schwarzen Elster erfolgte mit der Stöckchenmethode. Die Herangehensweise zur weiteren Datenerfassung am Flussufer wurde besprochen.
Am Freitag, 18.06.2021 führte der Wahlpflichtkurs die Messdatenerfassung durch. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten in drei Teams. An der B87- Elsterbrücke wurde beispielsweise ein Treibnetz befestigt, um schwimmende Mikroplastik zu erfassen. Nach Versuchsende zeigte das Netz eine bräunliche Verfärbung durch Eisenoxid an, eventuell eingeschwemmte Mikroplastik wird durch die Kieler Forschungswerkstatt mikroskopisch untersucht und beurteilt.
Die anderen beiden Versuchsteams fanden am Elsterdamm und auf dem Vorland zum Beispiel einen nicht mehr nutzbaren Fußball, leere große und kleine Schnapsflaschen, Kronkorken, Zigarettenkippen, Einwegmasken und jede Menge kleinen Verpackungsmüll. Die erfassten Daten wurden auf der Projektseite der Aktion „Plastikpiraten“ im Internet eingegeben und dienen so zur Erfassung der Belastung der Schwarzen Elster am Standort Herzberg mit Makround Mikroplastik.

H. Tumovec / Fachlehrerin

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com