RizVN Login

Wie geht es nach den Osterferien an unserer Schule weiter?

1. Die Schüler/innen der Grundschule besuchen weiterhin die Schule im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht (Mo/Mi/Fr oder Die/Do). Hier entscheiden die Erziehungsberechtigten über eine Teilnahme am Präsenzunterricht. Die Erziehungsberechtigten informieren die SCHULLEITERIN formlos über eine Nichtteilnahme, die Entscheidung bezieht sich auf die gesamte Schulwoche! Über die Lernplattform erhalten diese Schüler Aufgaben, sie sollen sich das im Unterricht Vermittelte selbst aneignen. 

2. Die Schüler/innen der Abschlussklassen werden ebenfalls im Wechselmodell nach einem wöchentlichen Sonderstundenplan unterrichtet, um eine optimale Prüfungsvorbereitung zu gewährleisten. Schwerpunkte bilden dabei die Stärkung der sprachlichen und mathematischen Kompetenzen.

Die Schüler/innen der Klassen 7- 9 werden wieder im Distanzunterricht betreut, der Online- Unterricht wird von den Fachlehrern organisiert.

3. Die Notbetreuung der anspruchsberechtigten Schüler/innen im Grundschulbereich wird gewährleistet.

Zur Testung erhalten die sich im Präsenzunterricht befindlichen Schüler wöchentlich zwei Selbsttests mit einer Anleitung und Rückmeldescheinen. Ab dem 19. April 2021 ist eine Testpflicht für alle Personen, die die Schulen betreten vorgesehen, über die genaue Ausgestaltung wird an dieser Stelle informiert.

Mitteilung des MBJS vom 08.04.2021

Ines Gebauer - Oberschulrektorin

Autor des Beitrags: Frau Mahling

Sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen ist in unserer Schule mit dem Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ ganz klar! So stand für die Schüler*innen der Klasse 7b der Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ ein Projekttag zum Thema Mobbing auf dem Plan. Geleitet wurde dieser durch Frau Wende von der Polizeidirektion Süd aus Finsterwalde. Gleich zu Beginn stellten wir fest: Alle wurden schon einmal beleidigt, und alle haben schon einmal jemanden beleidigt. Dass dies bereits eine Straftat darstellt war nicht allen Jugendlichen bewusst. Welches Ausmaß Mobbing haben kann, schilderte uns Frau Wende an einem erschreckenden Beispiel aus ihrem Dienst. Dort wurde

ein 16-Jähriger von einer Gruppe menschenunwürdig und gewalttätig behandelt. Benjamin kann nicht verstehen, dass man jemanden ärgert und verabscheut, ohne ihn zu kennen? Für Leonie ist unverständlich, dass niemand der Umstehenden Hilfe geholt hat! In der anschließenden Diskussion kamen wir schnell zu der Erkenntnis: Jeder ist anders. Niemand ist besser oder schlechter. Und jeder hat Stärken und Schwächen. Wir wollen ein gutes Team sein, in dem sich jeder wohl fühlt. Das ist Thema in der wöchentlichen Klassenleiterstunde seit dem 1. Schultag der 7. Klasse. Zuhören, miteinander reden, andere Meinungen kennen und tolerieren sind wichtige Wünsche für ein gutes Team. In einem abschließenden Methodenspiel stellten wir fest, dass fast alle von uns dieselben Wünsche für unsere Klasse haben. Na dann sind wir auf dem besten Weg! Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Wende und ihr Team aus Finsterwalde sowie an unsere Elternsprecherin Frau Arndt, welche die Idee zu dieser Veranstaltung hatte!
Frau Mahling, Klassenlehrerin

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com