RizVN Login

Wie geht es nach den Osterferien an unserer Schule weiter?

1. Die Schüler/innen der Grundschule besuchen weiterhin die Schule im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht (Mo/Mi/Fr oder Die/Do). Hier entscheiden die Erziehungsberechtigten über eine Teilnahme am Präsenzunterricht. Die Erziehungsberechtigten informieren die SCHULLEITERIN formlos über eine Nichtteilnahme, die Entscheidung bezieht sich auf die gesamte Schulwoche! Über die Lernplattform erhalten diese Schüler Aufgaben, sie sollen sich das im Unterricht Vermittelte selbst aneignen. 

2. Die Schüler/innen der Abschlussklassen werden ebenfalls im Wechselmodell nach einem wöchentlichen Sonderstundenplan unterrichtet, um eine optimale Prüfungsvorbereitung zu gewährleisten. Schwerpunkte bilden dabei die Stärkung der sprachlichen und mathematischen Kompetenzen.

Die Schüler/innen der Klassen 7- 9 werden wieder im Distanzunterricht betreut, der Online- Unterricht wird von den Fachlehrern organisiert.

3. Die Notbetreuung der anspruchsberechtigten Schüler/innen im Grundschulbereich wird gewährleistet.

Zur Testung erhalten die sich im Präsenzunterricht befindlichen Schüler wöchentlich zwei Selbsttests mit einer Anleitung und Rückmeldescheinen. Ab dem 19. April 2021 ist eine Testpflicht für alle Personen, die die Schulen betreten vorgesehen, über die genaue Ausgestaltung wird an dieser Stelle informiert.

Mitteilung des MBJS vom 08.04.2021

Ines Gebauer - Oberschulrektorin

Autor des Beitrags: Lehrerteam vom Produktiven Lernen

Karina hilft in der Gärtnerei TietzeAuch in diesem Jahr fanden sich zu Schuljahresbeginn Jugendliche in der Grund- und Oberschule „Johannes Clajus“ in Herzberg ein, die zukünftig den Weg des Produktiven Lernens zu einem Schulabschluss gehen möchten. Mit Elan und guten Vorsätzen begannen sie die vierwöchige Orientierungszeit in der neuen Umgebung. Dabei fiel auf: Nicht das männliche Geschlecht dominiert die neugebildete Klasse 9p, sondern zwei Drittel sind Mädchen! Und mehr Schülerinnen und Schüler wechselten aus unserer Clajus-Schule zum PL als aus anderen Schulen im Landkreis.
Traditionell hält die dritte Schulwoche eine erste Bewährungsprobe bereit. Jeder muss sich von Montag bis Freitag jeweils für fünf Stunden praktisch betätigen. Und das nicht in einem selbstgewählten Umfeld , sondern

in einer zugewiesenen Praxissituation. Unkraut wartete auf die Entfernung und den Abtransport, Pflanzen mussten gehegt und gepflegt werden, Spielplatz und Wege im Tierpark waren zu säubern, Küchenarbeit wurde erledigt und vieles mehr. Für den einen war die unbedingte Pünktlichkeit am Morgen das Problem, die andere brauchte viel Durchhaltewillen, der nächste hatte den weitesten Anfahrtsweg… Dennoch kann am Ende eine positive Bilanz gezogen werden. Die teilweise allerersten Erfahrungen in der Arbeitswelt waren anstrengend, aber auch von dem guten Gefühl begleitet, etwas Nützliches für die Allgemeinheit vollbracht zu haben. Für alle sichtbar sind zum Beispiel die von wilden Trieben befreiten Elsterwall-Bäume, denen die PL-Schüler jedes Jahr aufs Neue ihren Besuch abstatten.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Betreuern, die sich freundlich und engagiert um unsere Schüler bemühten. Unterstützung finden wir jedes Jahr bei der Stadt Herzberg (im Botanischen Garten sowie im Tierpark), in der Gärtnerei Tietze, im Stammhaus Wilkniß, beim Landhandel Höhne, dem GrünHaus der Elsterwerkstätten sowie der Friedhofsverwaltung.
Alle Schülerinnen und Schüler freuen sich über eine abwechslungsreiche Praxiswoche!
Das Lehrerteam vom Produktiven Lernen der Clajus-Schule Herzberg
Leonie und Sebastian sind auf dem Elsterwall tätigLeonie und Sebastian sind auf dem Elsterwall tätig

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com