RizVN Login

 

Am Montag, 25.05.2020 findet für alle Schüler der 1.- 9. Klassen wieder der Unterricht in der Schule nach gesondertem Stundenplan statt, bitte im Bereich VERTRETUNG nachlesen! Hier gibt es eine Einteilung in Gruppen und einen Unterricht Mo/Mi/Fr oder Di/Do. In der darauf folgenden Woche umgekehrt. Diese Einteilung hat sich bewährt. Alle anderen Klassen haben den Unterricht unter Hygieneauflagen gut gemeistert.

Die Teilgruppen der Klassen benutzen in Abständen von mindestens 1,50m pro Schüler den Eingang an der Turnhalle/ Haupteingang. Es herrscht ein Einbahnstraßensystem, bei Verlassen des Gebäudes wird der Ausgang Kaxdorfer Weg benutzt. Die PL- Schüler nutzen ebenfalls den Haupteingang, Ausgang ist für diese Schüler der Notausgang am offenen Klassenzimmer. Bei Nutzung der wieder regulär fahrenden Busse müssen alle Schüler einen Mundschutz tragen, dieser darf auch in der Schule zur Sicherheit der anderen genutzt werden, ebenso dürfen Handschuhe getragen werden.

      Achtet auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und die Abstandsregeln!!!   Eltern dürfen das Schulgelände nur in begründeten Ausnahmefällen und nach telefonischen Anmeldung im Sekretariat betreten!

Die Notbetreuung des Hortes erfolgt  wieder in der Johannes-Clajus- Schule, hier haben weitere Eltern die Möglichkeit zur Anmeldung ihrer Kinder (Bitte die Seite des Landkreises beachten/ neues Formular für Hinzukommende). Schüler der Klasse 10 arbeiten nach den schriftlichen Prüfungen weiter auf der Lernplattform und nutzen alle bekannten Rückgabemöglichkeiten.

Ich wünsche uns allen weiterhin eine gesunde Präsenzzeit in der Schule. Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich vertrauensvoll an die Schulleitung über das Sekretariat oder an die Klassenlehrer.

I. Gebauer - Oberschulrektorin

Autor des Beitrags: Frau Gebauer

Veränderungen im Leseverhalten ziehen Änderungen in der räumlichen Ausgestaltung an der Grund- und Oberschule nach sich.
„Schock deine Lehrer, lies ein Buch!“ – so kann man es auf einem Werbeplakat der Mediathek Herzberg lesen.  Ein toller Spruch, so dachten wir. Zwar schaffen es unsere Schüler doch öfter, uns mit anderen Highlights zu schocken, die Verinnerlichung der oben genannten Aufforderung bleibt aber die Ausnahme.
Deshalb haben wir kurzer Hand in einer gemeinsamen Räumaktion der Fachgruppe Deutsch in Zusammenarbeit mit der FSJ’lerin und dem Hausmeister der Schule:

1. den alten Buchbestand überprüft und uns von  „alten Zöpfen“ getrennt.
2. die Bücher dorthin „ausgelagert“, wo unsere Schüler sie entnehmen, tauschen oder einfach zum Lesen mitnehmen dürfen.
3. die Zeitschriften der Stiftung Lesen in eingerichtete Leseecken  zur Verfügung gestellt, in denen der eine oder andere Schüler einen interessanten Artikel entdeckt.
4. eine Bücherkiste aufgestellt, in die ausgelesene Privatbücher abgegeben werden können.
Fazit: Unsere Bibliothek ist das Schulhaus! Lesen ist freiwillig (außer bei Unterrichtslektüre)! Schüler greifen wieder zum „Zweitbuch“. Bald kann es dann vielleicht zu Hause heißen „Ich schock meine Eltern und lese ein Buch!“
PS: Einige unserer Schüler lesen gern und viel. Mit diesem Schritt hoffen wir, dass bald noch mehr dazugehören werden.

Fachgruppe Deutsch, Gina Jehnichen

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com