RizVN Login

Ein ganz herzliches WILLKOMMEN allen Schülern und Lehrern unserer Partnerschule aus dem sibirischen Tschita. Am Mittwoch findet um 19.00 Uhr in der Aula unserer Schule der Elternabend aller 6. Klassen aus Herzberg statt, die Schüler sind herzlich dazu eingeladen. Es geht um weiterführende Bildungsgänge.

 

Autor des Beitrags: Frau Kratzsch

Gina ist eine ehemalige Schülerin unserer Schule, die seit diesem Schuljahr ihr FSJ an der JoCla absolviert. Damit ihr sie etwas besser kennenlernt, habe ich ein blitzschnelles Interview mit ihr geführt.

Beschreibe dich in drei Sätzen!

Ich bin Gina. Ich bin 17 Jahre alt und ich fotografiere leidenschaftlich gern. Ich bin zuvorkommend, hilfsbereit und aufgeschlossen.

Warum hast du dich für ein FSJ entschieden und warum gerade an deiner alten Schule?

Schwierige Frage… Meine ursprünglich geplante Einsatzstelle hat kurzfristig abgesagt. Frau Gebauer hat mich dann angesprochen und gefragt, ob ich es mir zutraue ein wenig mehr Verantwortung zu übernehmen und die Schule zu unterstützen. Das klang gut.

Warst du gerne Schülerin an dieser Schule?

Ja. Vor allem schätze ich es, dass wir so viele Möglichkeiten hatten, verschiedene Berufe kennenzulernen.

Wer war deine Lieblingslehrerin/lehrer?

Ich mochte und mag noch immer meine ehemalige Klassenlehrerin Frau Kocksch sehr.

Was für eine Schülerin warst du denn?

Ich war sehr anstrengend aber auch ruhig.

Welche Aufgaben erledigst du hier?

Ich arbeite viel im Ganztagesbereich -  ich leite eine AG. Mit Frau Wagner arbeite ich außerdem an verschiedenen Konzepten für den Ganztag. Außerdem helfe ich den Lehrern bei kleineren Aufgaben, z.B. laminiere ich Arbeitsmaterialien für sie oder schneide sie aus.

Gibt es etwas, was du vor dem FSJ über deine Schule noch nicht wusstest?

Ja, dass die Lehrer viel entspannter sind als ich sie als Schülerin wahrgenommen habe. (grinst)

Haben deine Erfahrungen Auswirkungen auf deinen Berufswunsch?

Ja. Ich möchte jetzt anstatt eine Ausbildung zur Fotografin eine zur Bürokauffrau machen. Das Fotografieren wird immer ein Hobby bleiben

Was ist bisher deine größte Herausforderung im FSJ?

Dass ich so viele Aufgaben gleichzeitig machen muss.

Hast du noch Kontakt zu deinen ehemaligen Mitschülern?

Eher weniger. Wir sind alle in verschiedene Richtungen gegangen und dadurch ist das echt schwierig.

Warum  hast du nicht gleich nach der Schule eine Lehre begonnen?

Weil ich dieses Jahr noch brauche, um mich selbst zu finden und meinen Berufswunsch prüfen wollte, um dann voll ins Berufsleben starten zu können.

Was möchtest du den Schülerinnen und Schülern dieser Schule mit auf den Weg geben?

Bleibt euch selbst treu und macht das, was ihr euch erträumt.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com