RizVN Login

 

Am Montag, 25.05.2020 findet für alle Schüler der 1.- 9. Klassen wieder der Unterricht in der Schule nach gesondertem Stundenplan statt, bitte im Bereich VERTRETUNG nachlesen! Hier gibt es eine Einteilung in Gruppen und einen Unterricht Mo/Mi/Fr oder Di/Do. In der darauf folgenden Woche umgekehrt. Diese Einteilung hat sich bewährt. Alle anderen Klassen haben den Unterricht unter Hygieneauflagen gut gemeistert.

Die Teilgruppen der Klassen benutzen in Abständen von mindestens 1,50m pro Schüler den Eingang an der Turnhalle/ Haupteingang. Es herrscht ein Einbahnstraßensystem, bei Verlassen des Gebäudes wird der Ausgang Kaxdorfer Weg benutzt. Die PL- Schüler nutzen ebenfalls den Haupteingang, Ausgang ist für diese Schüler der Notausgang am offenen Klassenzimmer. Bei Nutzung der wieder regulär fahrenden Busse müssen alle Schüler einen Mundschutz tragen, dieser darf auch in der Schule zur Sicherheit der anderen genutzt werden, ebenso dürfen Handschuhe getragen werden.

      Achtet auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und die Abstandsregeln!!!   Eltern dürfen das Schulgelände nur in begründeten Ausnahmefällen und nach telefonischen Anmeldung im Sekretariat betreten!

Die Notbetreuung des Hortes erfolgt  wieder in der Johannes-Clajus- Schule, hier haben weitere Eltern die Möglichkeit zur Anmeldung ihrer Kinder (Bitte die Seite des Landkreises beachten/ neues Formular für Hinzukommende). Schüler der Klasse 10 arbeiten nach den schriftlichen Prüfungen weiter auf der Lernplattform und nutzen alle bekannten Rückgabemöglichkeiten.

Ich wünsche uns allen weiterhin eine gesunde Präsenzzeit in der Schule. Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich vertrauensvoll an die Schulleitung über das Sekretariat oder an die Klassenlehrer.

I. Gebauer - Oberschulrektorin

Autor des Beitrags: 4 Schüler der Klasse 10

In die Schule gehen bedeutet nicht nur, dass man in der Schule sitzt. Eine Schule ist eine Gemeinschaft, mit der man etwas erlebt, so wie die Klasse 10a.

Am 29.08.2019 war unser Ziel die Felsenbühne Rathen. Mit einem Dampfer fuhren wir auf der Elbe durch die Sächsische Schweiz und genossen einen wunderschönen Ausblick auf die Felsen ringsherum. Unterwegs hatten wir Schüler viel Spaß beim Singen und Fotos machen. Bevor die Vorstellung auf der Felsenbühne begann, konnten wir uns in Gruppen die Gegend näher anschauen. Manche gingen wandern, um auf die Basteibrücke zu gelangen. Andere wollten sich den Amselsee angucken, und einige gingen zurück in die Stadt, um etwas zu essen oder sich ein kleines Souvenir zu kaufen.

Pünktlich um 14.30 Uhr standen alle vor dem Eingang der Felsenbühne, und der Spaß konnte beginnen. Bis wir auf unsere Sitzplätze konnten, ging es

erst einmal ein ganz schönes Stückchen bergauf. Nach ungefähr 10 Minuten sind wir endlich oben angekommen und kurz darauf ging die Show schon los. Wir schauten den ersten Teil von Winnetou. Es war eine tolle Atmosphäre mit den Pferden, Schauspielern und der passenden Musik. Die Felsenbühne ist etwas besonderes, weil der große Felsen mit in die Show eingebaut wurde. Mitten in der Show verließ uns dann doch noch das schöne sonnige Wetter. Statt Sonne gab es einen kleinen Schauer, aber uns störte das nicht. Wir sind ja schließlich nicht aus Zucker!

Leonie meint, dass die Erlebnisse in der Klassengemeinschaft echt super waren. Wir haben uns mehr unterhalten als in der Schule und viel über den anderen gelernt. Mit dieser Klasse würde sie so einen Ausflug gern noch einmal wiederholen.

In diesem Sinne möchten wir uns bei Frau Reich und Frau Waldau sowie unseren Eltern bedanken, die uns diesen tollen und erlebnisreichen Wandertag ermöglicht haben.

Michelle Genath, Lisa Dräßig, Leonie Eckert und Antonia Weber

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com