RizVN Login

Schul- und Unterrichtsorganisation ab dem 22. Februar 2021

Die Schülerlinnen der Primarstufe (Jahrgangsstufen 1 bis 6 der Grundschule) besuchen wieder die Schule, und zwar im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht. Die Einteilung der Gruppen erfolgte durch die Klassenlehrer, Mo/Mi/Fr Gruppe 1 und Die/Do Gruppe 2. In der Woche darauf wird gewechselt. Die genaue Schülerzuordnung ist ab Freitag auch noch einmal im Vertretungsbereich der Schule nachzulesen.  Die Schülerlinnen sind zur Teilnahme am Präsenz- und Distanzunterricht verpflichtet (§ 44 Abs. 3 BbgSchulG). Wird eine Befreiung vom Präsenzunterricht im Regelbetrieb für medizinisch erforderlich gehalten, ist dieses durch ein ärztliches Attest nachzuweisen und der Schule vorzulegen. Bei Krankheit ist dies bis zum Unterrichtsbeginn zu melden, Corona- Verdachtsfälle müssen dokumentiert werden!!!

Die Schüler der Klassenstufen 7- 9 werden weiterhin im Distanzunterricht betreut. Eine Ausnahme bilden weiterhin die Schüler der Abschlussklassen, diese haben in der Schule Präsenzunterricht.

Die Notbetreuung der anspruchsberechtigten Grundschulkinder wird weiter über die Schule eingerichtet. Der Hort ist nur für Schüler im Präsenzunterricht und für Schüler der Notbetreuung gewährleistet - bitte die Anmeldungen zum Mittagessen bei der Menü- GmbH - Gröditz nicht vergessen. Es gelten der Hygieneplan, das Lüftungskonzept und die Hausordnung der Schule. Medizinische Masken sind notwendig (im Grundschulbereich Klasse 1-4 nur, wenn diese auch passen - sonst reicht die Behelfsmaske). Weitere Informationen im Elternbrief vom 18.02.2021

Ines Gebauer - Oberschulrektorin

Autor des Beitrags: Frau Mahling

Die Schüler sind sehr konzentriert beim Bestimmen der Fließgeschwindigkeit der Schwarzen Elster bei Kaxdorf.So hieß das Thema einer geografischen Exkursion der 6. Klasse der Grund- und Oberschule "Johannes Clajus" Herzberg am 17.06.2019. Voller Neugier erkundeten die Grundschüler die Umgebung ihrer Heimatstadt mit dem Fahrrad. An verschiedenen Stationen erweiterten sie ihre Fähigkeiten beim Umgang mit Karte und Kompass.

Auch Allgemeinwissen wurde angewendet. Während die Schüler beim Bestimmen von Messgrößen der Schwarzen Elster noch viel Unterstützung durch den Lehrer benötigten, arbeiteten die Teams an der Kremitz sehr selbstständig und kreativ. Es war eine Freude, den kleinen Forschern beim Erledigen der Aufgaben zuzusehen. In der Kiesgrube am Schappin analysierten wir den Aufbau eines Bodenprofils. Zum Abschluss bestiegen die Schüler den Schappinberg mit seinen 111 Metern. Nach diesem lehrreichen Tag ist allen klar: Rund um Herzberg finden wir Spuren der Eiszeit in Form von Teilen der glazialen Serie, wie Urstromtal, Sander, Endmoräne und Grundmoräne.

Wie funktioniert das Einnorden einer Karte? Und wie ermitteln wir die Länge eines Flusses mithilfe des Maßstabes? Dies alles wurde bei der Exkursion erlernt.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com