RizVN Login

 

Am Montag, 25.05.2020 findet für alle Schüler der 1.- 9. Klassen wieder der Unterricht in der Schule nach gesondertem Stundenplan statt, bitte im Bereich VERTRETUNG nachlesen! Hier gibt es eine Einteilung in Gruppen und einen Unterricht Mo/Mi/Fr oder Di/Do. In der darauf folgenden Woche umgekehrt. Diese Einteilung hat sich bewährt. Alle anderen Klassen haben den Unterricht unter Hygieneauflagen gut gemeistert.

Die Teilgruppen der Klassen benutzen in Abständen von mindestens 1,50m pro Schüler den Eingang an der Turnhalle/ Haupteingang. Es herrscht ein Einbahnstraßensystem, bei Verlassen des Gebäudes wird der Ausgang Kaxdorfer Weg benutzt. Die PL- Schüler nutzen ebenfalls den Haupteingang, Ausgang ist für diese Schüler der Notausgang am offenen Klassenzimmer. Bei Nutzung der wieder regulär fahrenden Busse müssen alle Schüler einen Mundschutz tragen, dieser darf auch in der Schule zur Sicherheit der anderen genutzt werden, ebenso dürfen Handschuhe getragen werden.

      Achtet auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und die Abstandsregeln!!!   Eltern dürfen das Schulgelände nur in begründeten Ausnahmefällen und nach telefonischen Anmeldung im Sekretariat betreten!

Die Notbetreuung des Hortes erfolgt  wieder in der Johannes-Clajus- Schule, hier haben weitere Eltern die Möglichkeit zur Anmeldung ihrer Kinder (Bitte die Seite des Landkreises beachten/ neues Formular für Hinzukommende). Schüler der Klasse 10 arbeiten nach den schriftlichen Prüfungen weiter auf der Lernplattform und nutzen alle bekannten Rückgabemöglichkeiten.

Ich wünsche uns allen weiterhin eine gesunde Präsenzzeit in der Schule. Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich vertrauensvoll an die Schulleitung über das Sekretariat oder an die Klassenlehrer.

I. Gebauer - Oberschulrektorin

Autor des Beitrags: Frau Wagner

Herzberg. Regelmäßig und beständig setzen die Jungen und Mädchen der Johannes-Clajus Grund- und Oberschule Herzberg auch außerhalb ihres Schulgebäudes Akzente. Thematische Vorträge, Theateraufführungen oder die seit Jahren von Schülern geleiteten Stadtführungen sind nur einige Aktionen, die auf reges und nachhaltiges Interesse stoßen.

Dass die Schule daher dieser Tage von der Sparkassenstiftung Elbe-Elster zum wiederholten Male eine Einladung zur symbolischen Übergabe von Fördermitteln für schulische Projekte erhielt, ehrt und freut die Kinder und Jugendlichen.

Auch wenn die nahenden Sommerferien vermuten lassen, dass an der Schule sommerlicher Müßiggang einsetzt, herrscht hier doch rege Betriebsamkeit. Aktuell investieren einige Schüler viel Energie und Zeit in der Vorbereitung der nächsten Runde des seit 16 Jahren bestehenden Schüleraustausches mit der 38. Schule im sibirischen Tschita.

Dank der großzügigen Unterstützung der Sparkassenstiftung ist es zudem möglich,

ein Projekt zum Thema „Auf den Spuren des Saurierforschers Werner Janensch“ durchzuführen. Geplant ist, im November dieses Jahres gemeinsam mit den russischen Austauschschülern Informationen zum Leben und Wirken Janenschs in deutscher und russischer Sprache sammeln. Die Ergebnisse sollen später im Verlauf eines fiktiven Interviews mit Werner Janensch präsentiert werden. Darüber hinaus soll durch die Austauschpartner eine zweisprachige Wissens-Rallye über den berühmten Herzberger Wissenschaftler erarbeitet werden.

Um möglichst viele Interessierte an den Ergebnissen der Arbeit und den Erlebnissen des Schüleraustausches teilhaben zu lassen, wollen die Schüler über das Projekt eine Broschüre sowie eine DVD erstellen.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com